[Rezension] Royal Saga #2 - Royal Desire

Royal Desire
(Royal Saga #2)

Autor:Geneva Lee
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
ET: 15.02.2016
ISBN: 978-3-7341-0284-4
Quelle






Chance Nr. 2 für diese Reihe, aber auch Band 2 konnte mich nicht überzeugen. Klischeehafte Handlung, anstrengende Charaktere und ein ewiges hin und her zwischen Clara und „ihrem“ Prinzen.

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt? (Blanvalet)


Ich wollte der Reihe eine zweite Chance geben, weil Band 1 so vielversprechend geendet hat, doch gleich zu Beginn von „Royal Desire“ wurde ich eines besseren Belehrt, denn Clara blieb die Selbe:
Eine Protagonistin, die ich einfach nicht verstehen kann.

Die Story

Clara hat sich von Alexander getrennt, doch dieser will es nicht akzeptieren und versucht sie mit allen Mitteln zurückzuerobern. Es wäre eine schöne Geste, wenn seine „Liebesbriefe“ nicht alles andere als liebevoll wären. Doch als die Medien ins Spiel kommen, denkt Clara plötzlich wieder anders über Alex und erlebt (erneut) eine Meinungsänderung.
Dieses ewige Hin und Her zwischen Clara und Alexander ist ermüdend und anstrengend. In dem einen Satz sagt sie, dass sie ihn liebt, aber nicht dieses Leben führen will und im nächsten schmeißt sie sich ihn in die Arme, weil sie ihn ja so sehr liebt und nicht ohne ihn leben kann.
Da soll noch jemand mitkommen!

Die Charaktere

Clara ist und bleibt das reiche Mädchen, welches nicht auf der faulen Haut liegen, sondern arbeiten will. Gepaart mit grenzenloser Naivität und einer rosaroten Brille war Clara alles andere als verständlich für mich.
Sie strengte mich an, da sie ihre Meinungen im Sekundentakt ändert.
Ein ewiges Hin und Her, was sie für mich nicht gerade sympathischer machte.

Alexander, der Thronfolger, mit einem dunklen Geheimnis. Er will keine Bindung zu Clara aufbauen, kommt aber gegen ihre Anziehungskraft nicht an. Die zwei Kapitel in seiner Sicht, sind mal etwas anderes, aber da sein Sextrieb genauso extrem ausgeprägt ist, wie Claras, nicht sonderlich abwechslungsreich.

Die Schreibweise

Leichte, teilweise sehr vulgäre Schreibweise. Mich konnte es leider nicht überzeugen.
Wie in Band 1 hatte die Erotik den größten Part im Buch eingenommen und in einen dementsprechenden Tiefe fanden die Dialoge zwischen Clara und Alexander statt. Die Sexhandlungen beanspruchten sehr viel Raum und die wirklich interessanten „Neben“-Handlungen wurden schnell abgehandelt.

Claras Ich-Perspektive dominiert großteils das Buch, doch als besonderes „Schmankerl“ baute Geneva Lee zwei Kapitel in Alex Sicht ein, die zwar seine Gedanken dem Leser offenlegen, aber auch zeigten, wie Sexgetrieben er tatsächlich ist.

Nach einem überzeugenden Ende des ersten Bandes, erhoffte ich mir Besserung für den zweiten. Leider wurde ich bitter enttäuscht.
War meine Erwartung wirklich zu groß?
Jedenfalls gebe ich diese Reihe auf, ich kann mich weder mit Claras Charakter anfreunden, noch mit der Sprache der Autorin.
Ich finde es sehr schade, da ich die Idee dahinter gut finde, nur von der Umsetzung bin ich nicht überzeugt.
„Royal Desire“ bekommt von mir 2 von 5 Federn, da ich mich großteils durch das Buch durchquälen musste und mich nicht so fesseln konnte, wie erhofft.
Schade, wirklich schade!


Ich möchte mich ganz herzlich bei Blanvalet und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Liebe Tina,
    ich habe Band 1 heute beendet und bin dank deiner Rezension nur umso mehr darin bestärkt wurden, dass ich diese Reihe nicht weiterlesen werde.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sophie,

      ich wollte es "damals" nicht wahrhaben, das die Reihe so eine Enttäuschung ist, immerhin waren so viele Bewertungen positiv...
      Freut mich, dass meine Rezi dir helfen konnte ;D.
      Ich glaube einfach, wenn man sich in Band 1 schon nicht in Clara hineinversetzen konnte, wird sich auch nichts mehr ändern *.*

      LG. Tiana

      Löschen
  2. Hey Tiana,

    oh je du machst mir wenig Mut. Ich war mit Band 1 schon nicht so wirklich glücklich und bin mir nun absolut unsicher, ob ich die Reihe überhaupt weiterlesen soll. Denn ich mochte Clara auch nicht so wirklich.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ich glaube, wenn man Clara schon nicht in Band 1 mochte, wird es sich in Band 2 nicht ändern (war bei mir so O.o).
      Andere Blogger lieben diese Reihe, aber die mochten Clara eben.
      Die Reihe steht und fällt mit der Protagonistin, die mir einfach nicht zugesagt hat *.*

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  3. Hach, ich kann mich dir nur anschließen. ^^ Du weißt eh schon, dass es mir überhaupt nicht zugesagt hat. ;)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap und ich hätte deine Rezi wohl erst NACH beendigen des Buches lesen sollen, den meine Lesefreude war dementsprechend ziemlich begrenzt *.*

      LG. Tiana

      Löschen