[LBM] Fazit oder 10 Dinge, die ich über die Buchmesse und Leipzig noch loswerden muss!

Einen guten Abend wünsche ich euch allen!

Mit einer Woche Verspätung folgt nun doch mein Fazit zur Leipziger Buchmesse! 
Und - OMG - ich bin immer noch sprachlos und total begeistert, wenn ich an die 4 Tage Leipzig zurückdenke!

ABER, ich wäre nicht ich, wenn ich nicht doch noch meinen Senf zu meinen Aufenthalt in Deutschland dazugeben würde. 
Und um es übersichtlicher zu machen, tue ich das, was wir alle so sehr lieben:
Eine Liste schreiben xP.

Viel Spaß!


10 Dinge, die ich über die Buchmesse und Leipzig noch loswerden muss!



1. Die Straßen oder wie ich ohne Navi verloren gewesen wäre

Österreich ist klein, okay, keine Frage und meine Heimatstadt - Linz - ist auch nicht groß. Aber Leipzig ist zum Verfahren riesig. Und dazu noch unglaublich schlecht beschildert *.*
Den Weg zum Bahnhofparkhaus habe ich mit mehr Glück als Verstand gefunden.
Und nein, es liegt nicht an meinen schlechten Orientierungssinn...ähm...naja, vielleicht schon O.o

Aber 5 Fahrspuren breite Straßen, wo 3 alleine geradeaus führen sind SEHR verwirrend, vor allem, weil man noch gar nicht weiß, wo man als nächstes hin muss. Linke Spur? Rechte? Oder doch die in der Mitte?


2. Die Ampeln oder wie ich gestresst durch die Stadt gefahren bin

Blink - Blink - Blink - Blink - Gelb - Rot....wisst ihr was das ist?
Die Österreicher wissen es, denn das ist unsere Ampelsystem! 

Die blinken nämlich 4x BEVOR sie auf gelb und dann auf rot umspringen.
Mag für euch ja alles so easy-cheese-sein, aber für mich war das eine Challenge, denn wenn man es seit über 2 Jahren nicht anderes gewohnt ist, stresst dieses System total.
Mein nächster Deutschland-Städte-Besuch wird definitiv mit den öffentlichen Verkehrsmitteln stattfinden, denn (wie es Mrs. Bennett aus "Stolz und Vorurteil" immer wieder wiederholt) meine Nerven!



3. Die Sprachbarriere oder wie ihr mich ständig süß genannt habt xP

Ich bin süß, ich weiß *breit grins* und mein Dialekt ist nicht gerade leicht zu verstehen für jemanden, der Hochdeutsch gewohnt ist.
ABER süß, nur weil ich Sackerl sage?
Ein Beispiel:
Es gab in Halle 1 auf der LBM (Manga Halle) einen Stand, die so Wundertüten verkauft hat. Eines davon war mit Minions und da eine Freundin von mir total Minions vernarrt ist, wollte ich ihr eines kaufen. 
Ich: Ein Minion-Sackerl bitte.
Verkäufer: Wie bitte? Was hast du gesagt?
Ich: Das Sackerl da vorne bitte!
Verkäufer: Du kommst aus Österreich! Wie süß, sag das nochmal!

Ich leide also nicht unter Wahnvorstellungen, denn das war nicht der einzige Vorfall. Ich finde es so witzig, da ich das Wort Tüte nicht in den Mund nehmen kann ohne breit zu grinsen.
Tüte. Tüte. Tüte. Tüte. Tüte. Tüte. Tüte....nein, immer noch breites Grinsen ;P.

Eine weitere Sprachbarriere, die mir aufgefallen ist:
Mistkübel
Na? Wer weiß, was das ist?


4. Die deutsche Freundlichkeit oder wie ich lieb aufgenommen worden bin

Es ist wahr, denn egal ob ich auf der Messe jemanden etwas gefragt habe oder in Leipzig und Umgebung, es kam Freundlichkeit zurück. 
Und ab und an lief ich wirklich total verpeilt durch die Gegend, aber ich war einfach überfordert. Alles so groooooß O.o
Ich mag euch, Leute :) und möchte endlich mehr von Deutschland sehen als nur Leipzig und München. Deutschland ist ein so schönes Land und doch kenne ich gerade einmal 2 Städte...das muss geändert werden! Bald!


5. Die Affinität zu Büchern oder wie ich über Österreich nur den Kopf schütteln kann

Ja gut, Leipzig ist eine Messestadt und ich war rein "zufällig" in Leipzig als die Leipziger Buchmesse stattgefunden hat, aber ihr steht trotzdem komplett anders zu Büchern als wir. 
Plakate mit Büchern? - Ich dachte, ich träume.
Banner zu der Buchmesse in der ganzen Stadt? - Wow.
Bücher sind so ein wichtiges Gut, denn sie übermitteln Wissen und doch entdecke ich auf unseren Plakatwänden Werbung für brutale Computerspiele oder Kinofilme....das ist wirklich schade!


6. Die riesige Buchmesse oder wie ich über die BuchWien lachen konnte

5 Hallen. Was-weiß-ich wie viele Aussteller. Massenhaft Besucher.
Das ist die Leipziger Buchmesse.
1/4 von 1er Halle, das ist die BuchWien. 
Eine Freundin, die kurz davor auf der FBM war, nannte sie "süß" und jetzt verstehe ich es. 
Die LBM ist GIGANTISCH und war für mein - nicht sehr gut ausgeprägten - Orientierungssinn nicht recht vorteilhaft, ABER nach dem 3. Tag fand ich immer dort hin, wo ich hinwollte. Da irritierten mich selbst die Einbahnsysteme, die bei großen Menschenmassen bei den Übergängen eingerichtet worden waren, auch nicht mehr!


7. Die Atmosphäre oder wie ich mich in der Buchwelt wohl gefühlt habe

Ich habe das große Glück eine Freundin zu haben, die auch Bloggerin ist und daher viel liest, aber die meisten in meinem Freundschaftskreis lesen 1-2 Bücher im Jahr...maximal. 

Da ist eine Messe, die voll von Bücherwürmern wimmelt, eine wundervolle und willkommene Abwechslung! 
Ich lernte so viele liebe Menschen kennen, die einfach genauso Buch-verrückt sind wie ich. 


8. Mitten im Geschehen oder wie ich herausfand, dass Autoren und co doch nicht beißen

Es ist schon witzig, immerhin gibt es keinen EINZIGEN Schauspieler, den ich UNBEDINGT kennenlernen müsste, weil er mein Leben verändert hat. Auch bei all den Charts-Musikern ist es so. Also ihr werde nie eine Tiana entdecken, die ein Schild mit der Aufschrift: "Ich liebe dich (beliebigen Namen einfügen)! Ich will ein Kind von dir!" mit sich herumträgt.
Ähm ja...diese Fanliebe habe ich noch nie verstanden.

Und doch war ich freudig aufgeregt, als ich Autoren kennenlernte.
Klar wusste ich, dass sie nicht beißen (ich bin ja nicht blöd xP), aber ich war total verunsichert und wusste zu Beginn nicht, was ich sagen soll.
Am Sonntag hatte ich mich ja mit Alexandra Fuchs verabredet und war voller freudiger Vorfreude, aber Dank der vorherigen Tage Übung, war ich nicht ganz so nervös. Schließlich sind Autoren auch nur Menschen...jetzt weiß ich es auch!
Auch mit Verlagsmitarbeitern habe ich gesprochen und viel Interessantes erfahren. So viel Neues. So viel tolles. Am Ende jeden Tages war ich voll von tollen Eindrücken und absolut begesitert!


9. Die Blogger oder wie ich Online-Bekannte endlich persönlich traf


Die Blogger...sie tummeln sich auf einer Buchmesse herum, wie eine Biene im Bienenstock.
Und da ich keinen Presseausweis hatte, musste ich meinen Mut aufbringen und selbst jemanden Ansprechen. 
Am häufigsten geschah diese wohl am Drachenmond Verlag-Stand. Ich raffte mich auf, sprach sie an und wir kamen ins Gespräch!
An dieser Stelle möchte ich mich bei all den lieben Bloggern (Moni, Jenni, Mareike, Sophie, Tabea, Liza, Anni) bedanken, die mir Tipps gegeben haben bzw. mit denen ich einfach eine tolle Zeit verbracht habe.
Ihr habt meine allererste deutsche Buchmesse unvergesslich für mich gemacht! 
DANKE!


10. DANKE oder wie ich eine unvergessliche Zeit in Leipzig verbracht habe

Tolle Menschen. Großartige Messe. Viel Stoff zum Reden.
Ich wusste nicht - ich hatte echt keinen Plan - was mich in Leipzig erwartet. Mein einziger Vergleich war die BuchWien und die war ja winzig. 
Ich ging mit keiner großen Erwartung hin, da ich mich überraschen lassen wollte.
Diese Überraschung hat geklappt! Ich bin happy und mehr als nur begeistert!
Ich habe nicht nur viele tolle und interessante Menschen kennengelernt, sondern auch viel gelernt und erlebt! 
Danke! Danke für einfach alles!



So, das war nun also mein Fazit! 
Ich spiele mit den Gedanken in Frankfurt dieses Jahr auch dabei zu sein, auch wenn ich da dann alleine anrücken muss, da sonst niemand Zeit hat. Aber dort würde ich wieder neue Leute kennenlernen, oder? :D


Alles Liebe,
Tiana

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,
    ein schöner Bericht ist das geworden. :)
    Ich hoffe deiner Hand geht es besser?
    Und unser Bild ist sehr schön. Danke, dass du es mir geschickt hast.
    Kommst du vielleicht auch nächstes Jahr wieder nach Leipzig?

    Alles Liebe <3
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,

      Dankeschön!
      Nein, leider nicht, aber nach Schockfrosten ist das Tippen möglich xP.
      Ja, das habe ich fest vor! Und diesmal möchte ich mehr von Leipzig sehen, in den Tiergarten gehen (wurde mir ans Herz gelegt) und gemütlich durch die Stadt gehen! :D

      Liebe Grüße,
      Tiana

      Löschen
    2. Oh weh und Ärzte können dir nicht helfen?
      Oh jaa, der Zoo ist wunderschön. (Aber leider auch sehr teuer.)
      Und die Innenstadt ist total hübsch.
      Vielleicht kannst du ja auch einen Tag eher anreisen oder länger bleiben? Dann könnten wir auch was zusammen machen.

      Löschen
    3. Sie wissen nicht, was ich habe *.* Anscheinend ist es keine Sehnenscheidenentzündung und jetzt stehe ich wieder da und weiß nicht, wem ich glauben soll. Ich hoffe, dass ich am Montag mehr erfahren werde...

      Jaaa :) Würde mich total freuen. Das letzte Mal war eindeutig zu kurz und stressig. Ein Tag eher dort sein, wäre sicherlich vom Vorteil ;D

      Löschen
    4. Und es ist doch eine -.- Die Ärzte sollten sich echt einmal entscheiden.
      Meine Nerven in der Hand sind in Ordnung *freu* (Wenigstens eine gute Nachricht), aber dank meiner Sturheit letzten Sommer, habe ich eine chronische Sehnenscheidenentzündung, die ich nur durch Muskelaufbau "lindern" kann...tja, jeder Trotz wird bestraft. Ein paar Übungen und die Sehne sollte entlastet werden...

      Löschen
  2. Das ist ja ein schöner Bericht. :)
    Ich fühle mich auf den Buchmessen unter den ganzen Buchliebhabern und Bloggern auch jedes mal aufs neue Pudelwohl. Denn plötzlich hat jeder um dich herum ein und dasselbe Hobby was dort alle lieben. :D

    Liebe Grüße,
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen,

      Dankeschön, das freut mich :).
      Jaaaa <3 Du sprichst mir aus der Seele!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  3. Ach ja, die deutsche Tüte - was meinst du, wie ich die ersten fünf Mal komisch geguckt habe, als die Verkäufer mir etwas eintüten wollten. Hä? Ah! Die fragen, ob ich ein Säckli haben will :-) Vielleicht komm ich auch nach Frankfurt, dann können wir uns gemeinsam durch die hochdeutsche Sprache kämpfen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Layla,

      schön, das mich jemand versteht xP.
      Ja, ich habe schon vor nach Frankfurt zu fahren (alone) und ich würde mich mit dir gerne gegen die hochdeutsche Sprache stellen ;D.

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  4. Huhu,
    also ich finde den österreichischen (was für ein Wort!) Akzent auch total süß. Aber ich glaube, dass ich mit meinem hamburger Akzent auch entsprechend komisch angeschaut werde.

    Toll, dass dir die Buchmesse so gut gefallen hat. :)

    Ich bin in Frankfurt auch dabei. Ich bin schon gespannt, weil die ja noch größer als Leipzig sein soll.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      und schon wieder das Wort: Süß ^^.
      Ich muss aber bei den richtig hochdeutschen auch immer breit Grinsen, das hört sich in meinen Ohren einfach so falsch an...so gefaked!

      Frankfurt *.* Ich freue mich einerseits total, andererseits mache ich mir riesen Sorgen, denn meine Orientierung war in Leipzig schon grenzwertig, aber da hatte ich wenigstens eine Freundin mit. In Frankfurt bin ich alleine....da ist verlaufen vorprogrammiert!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  5. Hey Tiana,

    ein wirklich toller Bericht der mich zum schmunzeln gebracht hat. Gerade was die Tüte - das Säckli angeht. :-) Da ich selbst aus einer sehr hochdeutschen Gegend komme, kann ich mir vorstellen wie du dich gefühlt haben musst. So geht es mir wenn ich auf Leute mit Dialekt treffe.
    Euer Ampelsystem finde ich übrigens richtig gut und ich glaube dir gerne, dass da unser Ampelsystem für ordentlich Stress bei dir gesorgt hat.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      Danke, das freut mich zu lesen ;D.
      Am lustigsten finde ich die Deutschen, die glauben, dass mein bemüht-hochdeutscher-Dialekt (rein hochdeutsch ist unmöglich), meine wirkliche Aussprache ist und wenn ich dann "normal" rede, sieht man die großen Fragezeichen in ihren Augen *grins*.
      Auf das hatte ich mich bei der Heimfahrt am meisten gefreut: Die Ampeln und als ich die wieder hatte, kam die Freude auf meine Katzis ;D.

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  6. Hey Tiana,

    oh wie toll das alles klingt. :D Ich bin gerade total verwirrt von eurem Ampelsystem in Österreich - das klingt total kompliziert. O.o und ich überlege gerade, ob mir das schon mal aufgefallen ist, wenn wir nach Italien sind... ist das in all euren Regionen so?

    Oh mein Gott - ich würde vermutlich zu den Menschen gehören, die dich oft nur seltsam schauen, weil sie kein Wort von dem verstanden haben, was du gesagt hast... ich finde den österreichischen Dialekt echt schwierig zu verstehen. :D Als wir letztes Jahr in Zell am See waren, hat mein Mann teilweise für mich übersetzt, weil ich die Pensionsbesitzerin nicht verstanden habe. Ich habe dann nur freundlich gelächelt und genickt. :D Du merkst, wenn du es clever anstellst, bekommst du alles von mir. :D

    Oh Tiana, wenn du Deutschland kennenlernen willst, solltest du in Berlin anfangen. Ist ja schließlich die Hauptstadt. Da gibt es auch jemanden, der dich rumführen kann (inkl. Insider-Tipps), der die zu essen und zu trinken anbietet, der mit dir Bücher-Shoppen geht, der dir eine Übernachtung ermöglicht (das wäre vom Gefühl dann fast wie in einer Buchhandlung zu übernachten). :)

    Und sobald der nächste Italienurlaub beplant wird, weiß ich schon, in welche Ecke von Österreich es gehen wird. :)

    SO, genug gelabert - knuddel deine Katzen von mir und SCHONE DEINE HAND!!!!

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      wie soll ich bitte meine Hand schonen, wenn ich so eine liebe Nachricht von dir bekommen habe? Da muss ich ja gleich antworten! O.o

      Ich war von eurem Ampelsystem geschockt...da bevorzuge ich das "Jetzt-wird-es-langsam-gelb"-System allemal!
      Und es ist in ganz Österreich so ^^.

      Hihi ^^ Gut zu wissen, wann kann ich kommen *kicher* xP
      Momentan ist kein Urlaub angesagt, aber ich hoffe, dass ich das nächste Jahr so drehen kann, dass ich mehr vom Norden Deutschland sehe (und da gehört für mich Berlin auch dazu).
      Ich würde mich freuen, wenn wir uns sehen UND wenn du mir die Stadt zeigen würdest. Ich wäre restlos verloren in dieser riesen Hauptstadt!

      Auf jeden Fall! Ich würde mich freuen ;D

      Schon geknuddelt und bald geht es ans weiter Schonen - versprochen!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen