[Rezension] Die Macht der Seelen Band 4 - Misty Falls


Vielschichtige Charaktere, spannende Handlung und eine wirklich gute Idee! Auch der 4. Teil der „Macht der Seelen“ Reihe konnte überzeugen!


Misty Falls ist eine Savant und hat somit eine ganz besondere Gabe – allerdings eine höchst zweischneidige: Sie muss immer die Wahrheit sagen, was schon zu vielen peinlichen Situationen geführt hat. Und dann trifft sie ihr Gegenstück: Alex. Mistys und Alex’ Begabungen scheinen sich abzustoßen. Und doch fühlen sie sich auf seltsame Weise zueinander hingezogen. Sind die beiden etwa Seelenspiegel?

Joss Stirling und ihre Savants konnten mich schon ab den 1. Band für sich gewinnen. Als dann noch fest stand, dass aus der vermeintlichen Trilogie eine Reihe mit mindestens 6 Büchern wird, war ich dementsprechend froh. Auch Band 4 konnte mich mit der Idee und der Umsetzung begeistern, allen voran wegen der vielschichtigen und authentischen Charaktere.

Misty ist eine wandelnde Katastrophe. Nicht nur, weil ihre Gabe es ihr unmöglich macht zu lügen, sondern weil sie es schafft in ein  Fettnäpfchen in das nächste zu stolpern. Und, wisst ihr was? Genau das mag ich so an ihr! Nicht das ständig blamieren, sondern das sie nach dem Motto zu leben scheint:
„Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen!“
Misty ist herzensgut und ehrlich (jetzt nicht nur auf ihre Savannth-Fähigkeit bezogen). Sie ist schüchtern, kann aber ebenso zickig sein. Wie man eben so ist mit 16.
Sie ist vielseitig und überrascht den Leser immer wieder von Neuem.
Misty ist Misty: Tollpatschig, mit all ihren Misty-Momenten und 100% sie selbst!

Alex ist da ganz anders, denn Alex ist „perfekt“. Er ist selbstbewusst, besitzt eine ganz besondere Ausstrahlung und weiß, wie er Menschen für sich gewinnt...bis Misty in sein Leben stolpert und es gehörig durcheinanderbringt!
Alex wirkt im ersten Moment wie ein arroganter Kotzbrocken, aber auch die robusteste Fassade bekommt irgendwann einmal Risse...

Auch in diesem Buch kreiert Joss Stirling eine Symbiose aus Romantasy und Krimi. Romantische Momente werden von Spannung abgelöst.  Mit viel Witz und Peinlichkeiten wird uns Lesern das Leben von Misty nähergebracht.

Die Autorin hat die Schreibweise der 16 Jährigen Misty angepasst. Sie ist locker, leicht, verständlich und ohne einen allzu hohen Wortschatz. Man findet sich schnell im Buch zurecht und durch Mistys sympathischer Art auch sofort wohl.

Am meisten hat mir jedoch die unterschiedliche Darstellung der Seelenspiegel gefallen. Ich werde nichts verraten, wer wen findet, aber von „Liebe auf den ersten Blick“ bis „es ist kompliziert“ und weiter zu „überhaupt nicht mein Fall“ ist alles dabei!

Auch der 4. Band der „Macht der Seelen“ Reihe konnte mich überzeugen. Joss Stirling punktet mit ihren gut dargestellten Charakteren, der Mischung der Genre und natürlich der Idee. Ab und an zog sich die Handlung in die Länge, aber Großteil bestand das Buch aus Spannung und Herzrasen.
„Misty Falls“ bekommt von mir 4,5 von 5 Federn!
Ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band, der nämlich Mistys beste Freundin Angel näher beschreiben wird!


Kommentare:

  1. Unterschreib ich genau so. Joss Stirling hat es einfach drauf und meinetwegen könnte die Reihe theoretisch immer weiter gehen. ♥ Welcher war denn dein Lieblingsteil? =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^
      Ich mag "Calling Crystal" am meisten. Es ist auch das einzige Buch in der Reihe, dass ich jetzt schon 2,5x gelesen habe ;D
      Welches favorisiert du so?

      Löschen
    2. Finding Sky, ich weiß gar nicht so genau, wieso eigentlich. Vielleicht einfach, weil es das erste Buch dieser tollen Reihe war, das ich gelesen habe? =)

      Löschen
    3. Hach...so unterscheiden sich die Gemüter! Aber Hauptsache wir mögen die ganze Reihe ;D

      Löschen