[Rezension] Kings & Fools 2 - Verstörende Träume


Kurz und knapp: Besser als Band 1! Sympathischere Hauptprotagonistin, ein nervenaufreibender Plan und eine Vergangenheit, die zeigt, wie tyrannisch Lavis und so der brennende König wirklich ist!


 Eine verlorene Liebe. Ein Plan, der im Verborgenen wächst. Neun Internatsschüler, ein geheimer Zirkel.
Estelle will nur eins: weg! Weg von Favilla, weg von den Visionen, die sie heimsuchen. Sie traut schon lange niemandem mehr. Denn eins ist sicher: Auch ihre Mitschüler haben dunkle Geheimnisse. 

Im zweiten Band der „Kings & Fools“ Reihe steht diesmal Estelle im Mittelpunkt.
Estelle, die sich immer von den anderen zurückzieht.
Estelle, die immer nachdenklich und verschlossen wirkt.
Estelle, die mir viel mehr zusagt als Lucas im ersten Teil.

Estelles Kampfkünste sind mittelmäßig, aber sie ist eine unglaublich gute Bogenschützin. Sie ist Teil des geheimen Zirkels von Favilla und doch hat sie nur ein Ziel: Aus Favilla zu fliehen und Leo zu retten.
Wer Leo ist? Eine sehr wichtige Person in Estelles Leben.
Estelle ist stark und trägt ihr Herz am richtigen Fleck. Sie ist zwar ehrgeizig, aber nicht so wie Lucas und würde auch nie über Leichen gehen um ihr Ziel zu erreichen, oder?
Sie war mir von Anfang an sympathisch, denn sie war nicht gefühlskalt, auch wenn sie immer versucht stark zu sein und sich nichts anmerken zu lassen. Favilla ist für sie ein Gefängnis, welches es zu verlassen gilt!

Estelle und Lucas. Zwei Charaktere, die ähnlich denken und doch so verschieden sind.
Estelle war eine Schwarzgewändlerin, eine Korbflächterin, und lernte andere Teile von Lavis als Lucas kennen. Lucas und sie werden wohl nie Freunde werden, was ich verstehe, denn Lucas in einer anderen Sicht zu sehen war erschreckend. Aus seiner Sicht sind seine Taten erklärbar, aber all die anderen sehen in ihm nur einen arroganten Ja-Sager, denn etwas anderes scheint Lucas nicht zu sein.

Lavis selbst ist unglaublich faszinierend, denn der brennende König scheint jeden Bewohner, welcher darin lebt, auszunutzen. Saugt sie aus wie eine Spinne ihre Beute. In diesem Band erfährt man mehr über Lavis und ihre Nachbarländer. Spannend und sehr informativ!

Die Schreibweise hat sich mit dem Charakter verändert. Lucas Sicht  war steif und seine Gedanken verfolgten immer nur ein Ziel, aber Estelle ihre sind frei und ohne Grenzen. Ein kleiner Auslöser genügt und sie schweift in ihre Vergangenheit ab. Man lernt Estelles Leben kennen, ihre Meinung zu dieser Regierung und erkennt, wie willensstark die junge Frau tatsächlich ist!

Die Sätze sind kurz und knapp, präzise und aussagekräftig. Die Sprache ist einfach und das Buch geht sehr schnell von der Hand. Es ist eindeutig ein Jugendbuch, nichtdestotrotz sehr fesselnd und spannend!

Das Ende...was kann ich nur sagen? Es ist ein Ende, aber keines, was ich gerne lese, denn es ist offen, sehr offen und die Frage: „Was willst du jetzt damit sagen? Sprich weiter!“ ist augenblicklich da. Der Cliffhanger hat die Größe des Großglockners und man ist elektrisiert und fassungslos zugleich, dass man DAS dem Leser einfach so antun kann!

Ein gelungener zweiter Teil, der definitiv Lust auf mehr macht. Band 3 ist mittlerweile erschienen, aber da Band 4 noch bis Jänner 2016 auf sich warten lässt (und ich befürchte, dass die Cliffhanger nicht weniger werden), werde ich wohl noch warten. Weiterverfolgen werde ich die Reihe aber sicher, denn die verschiedenen Charaktere bauen Spannung auf, man lernt viel über diese neue Welt Lavis kennen und will erfahren, was geschieht, um den brennenden König zu stürzen. Ob er gestürzt wird?
Viele Fragen sind noch offen und die Neugierde ist geweckt. Fantastische Elemente habe ich noch nicht sehr viele bemerkt, aber ich lasse mich in den nächsten Bänden gerne überraschen.
Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Federn, da es spannend, interessant und auch gut und schnell zu lesen war!



Ich möchte mich bei Oetinger 34, Natalie Matt und Silas Matthes für das Rezensionsexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen