[Rezension] Nosferatut - Vom Vollmond geweckt


Spannend, packend, großartige Umsetzung! Tauche in die Welt von neuartigen Dämonen ein, die nicht nur die Welt unterwerfen, sondern die Unterdrückung abschütteln wollen. Tolle Charakter – authentisch und glaubhaft! ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG! Tolles Debüt!


Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süßen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den Nosferatu begegnet…

Ich bin ein Im.press-Suchti, ich weiß ^^ , aber der Verlag zeigt mir immer wieder, dass es mit Recht so ist, denn dieses Buch ist einfach der WAHNSINN!
Barbara J. Zisters Debütroman hat alles, was sich ein Leser wünschen kann:
Packende Handlung.
Interessanter Inhalt.
Authentische Charaktere!
Die Umsetzung ist ebenfalls großartig! Glaubhaft und trotz Fantasiethema nicht an den Haaren herbeigezogen.

Finny war in ihrem „früheren“ Leben ein It-Girl, doch ihr Leben änderte sich nach einem Biss.
Seit einem Jahr ist sie nun ein Dämon, ein Rattendämon um genau zu sein, das ein normales Leben unmöglich macht, denn ab Sonnenuntergang muss sie sich verstecken, um ihre Verwandlung nicht zu erliegen.
Ihr größter Wunsch ist es wieder ein normaler Mensch zu sein. Menschlich. Normal. Kein verdammter Dämon. Der Wunsch wird stärker, als sie dann auch noch Mad kennenlernt. Skater, gutaussehend und extrem Sexy.
Finny ist nicht der typische Hauptcharakter, denn sie hat zwar ein Ziel, lässt sich aber von den äußeren Einflüssen oft genug manipulieren. In ihrer Sicht dieses Abenteuer mitzuerleben ist genauso spannend wie nervenaufreibend. Ihre Gedanken wechseln – scheinbar – ohne Grund um 180° und man wundert sich für einen Augenblick nur, WARUM Finny das gerade denkt, obwohl sie doch etwas ganz anderes vor hatte!
Mit Finny als Hauptcharakter + Erzählperspektive wird es jedenfalls nie langweilig, denn nicht nur ihr Abenteuer ist Spannung pur, sondern ihre ständig wechselnden Meinungen sind Aufregung und Überraschung zugleich!

Nicht nur Finny lernt sich im Laufe des Buches besser kennen, es gibt noch viele andere tolle Charakter und einige davon wachsen über sich hinaus oder erweitern ihr Blickfeld. Langsam, aber doch und so, dass es durchaus nachvollziehbar ist.

Die Idee, die hinter „Nosferatu“ steckt ist einfach toll. Am Anfang ist man noch etwas irritiert, aber man findet sich rasend schnell im Buch zurecht. Die Seiten fliegen nur so dahin und am Ende hat man ein fettes Grinsen im Gesicht und ist zeitgleich traurig, dass es schon wieder vorbei ist.

Barbara schaffte es mit ihrer lockeren Schreibweise den Leser in ihren Bann zu ziehen. Nicht nur der Leser lernt viel über diese andere Welt, also unsere Welt + Dämonenanteil, besser kennen, sondern Finny lernt sie ebenfalls zu verstehen. Die einzelnen Handlungsstränge sind wohl durchdacht und so aufgebaut, dass einem zwar nie langweilig wird, man jedoch nicht von einem Highlight auf das nächste stößt. Durchatmen ist also drinnen. Zum Glück, denn genug Aktion gibt es allemal!

Spannender Inhalt gepaart mit witzigen Dialoge, was will man als Leser mehr xP

Großartiges Debüt einer tollen Autorin! Ich freu mich jedenfalls schon auf weitere Werke aus ihrer Feder, gebe mich – momentan noch – mit diesem Werk von ihr zufrieden ^^ .
Authentische Charakter, spannende Handlung, neuartige Idee.
Das Buch verdient die 5 von 5 Federn allemal!
Pageturner der Extraklasse! <3 Wunderschönes Cover!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen