[Rezension] Bist du ein Star?


Ein Buch über Liebe, Konkurrenzkampf und der Frage, wie viel du für deinen großen Traum aufgeben würdest! Ein Buch für schöne Lesestunden :)


Er ist der Sonnyboy mit den stahlblauen Augen: Der neunzehnjährige Jonas ist als ehemaliger Kinderstar an Blitzlichtgewitter und Glamour gewöhnt. Niemand kann auf Anhieb so umwerfend lächeln wie er. Die schüchterne Emily hingegen würde jeder Kamera am liebsten meilenweit fernbleiben. Niemals hätte sie gedacht, dass sie es neben dem arroganten Jonas in die Talentshow »Bist du ein Star?« schaffen würde, aber sie hat eine Stimme aus Gold, mit der sie sich gegen sämtliche Konkurrenten behauptet. Als Emily und Jonas ein Liebespaar spielen sollen, um die Zuschauerzahlen anzukurbeln, lassen sich beide nur widerwillig auf die Inszenierung ein, bis sie merken, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind, wie es anfangs schien. Doch nur einer kann gewinnen...

Ich wollte schon immer wissen, wie es "hinter" so einer Casting-Show abläuft und da es dazu noch ein Im.press Buch ist, dachte ich mir, dass da nichts schiefgehen kann ;P

Zuckersüße Story, teilweise mit harter Realität vermischt, die dennoch die ein oder anderen Kilschees aufweist.
Aber das macht nichts, immerhin ist es gut zu lesen. Man findet sich schnell ein und die Castings Einblicke tun ihr übriges.

Die Charaktere sind verschieden. Die zwei Hauptprotagonisten wie Tag und Nacht und doch sind sie im Grunde ähnlicher, als sich beide je hätten vorstellen können.
Emily: Schüchtern, unsicher und besitzt eine Stimme wie Gold.
Jonas: Selbstbewusst, Sunnyboy und weiß, was er im Leben (wieder) erreichen will: Berühmt sein.
Emily und auch Jonas lernen wir in diesem Buch sehr gut kennen, da man in beide Sichten eintaucht und von beiden eine andere Sicht der Lage bekommt.

Die Veränderungen, die Jonas und Emily durchmachen sind gut zu erkennen und auch glaubwürdig. Sie wirken authentisch und real!

Die Schreibweise ist angenehm und man findet sich schnell im Buch zurecht, eben ganz Locker und einfach.

Die wechselten Perspektiven bringen zusätzlich Spannung in das Buch, denn da beide so verschieden sind, möchte man so viel von jeden von ihnen erfahren. Aufhören ist da praktisch unmöglich (ich habe das Buch in einem durchgelesen), denn man merkt gar nicht, dass man so in der Geschichte gefangen ist und die Seiten so dahinfliegen

Das Buch signalisiert nicht nur eine dahergelaufene Liebesgeschichte zweier Menschen, welchen den gleichen Traum haben, nein, denn es zeigt auch die dunklen Hintergründe der Fernsehindustrie. Es zeigt, dass die Einschaltquoten das Wichtigste ist oder dass das Wohl der Kandidaten nur nebensächlich sind, Hauptsache es wird genügend Geld mit dem Format gescheffelt.
Zugegeben, ich sehe mir weder DSDS - oder wie sie sonst so heißen – an und konnte so manche Dinge nicht ganz verstehen, denn warum sollen die Einschaltquoten steigen, nur weil sich zwei Kandidaten verliebt haben? Die Medienleute werde ich wohl nie verstehen!

Das Buch zeigt einem die nicht so schönen Seiten der Showbusiness. Die Charaktere sind unterschiedlich und gut zu verstehen, die Handlung ist gut durchdacht, doch manchmal ging es mir einfach zu schnell. "Zu schnell" mit Emily und Jonas. "Zu schnell" mit dem Schluss....aber ansonsten ein wirklich gelungenes Buch!
Ich gebe "Bist du ein Star?" 4 von 5 Federn, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat, aber trotzdem ein paar Mängel enthält!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen