[Rezension] Wanderer Band 1 - Sand der Zeit


Kennt ihr Bücher, die dich in einen Sog ziehen und dir (mal) wieder zeigen, warum du das Lesen so liebst? Bücher, die die Lesesucht wieder entfachen? Tjaaa...dieses Buch ist so eines. Erst konnte ich dieses Buch nicht weglegen und jetzt geht es den anderen an den Kragen ;P


Der Lebenstraum der sechzehnjährigen Emilia lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: »Palaestra Viatorum« – die renommierte Internatsschule, in der nur die Besten der Besten aufgenommen werden. Leider hapert es in Emilias sonst perfektem Zeugnis an der Kunstnote, auf die gerade diese Schule ganz besonderen Wert zu legen scheint. Doch dann trifft Emilia ausgerechnet in einer Kunstgalerie auf Max, den stellvertretenden Schulsprecher der Institution, und zwar nachdem er gerade durch ein modernes Gemälde gesprungen ist... Emilia traut ihren Augen nicht. Als sie dann noch Visionen ihrer eigenen Zukunft bekommt, scheint sich plötzlich nicht nur Max, sondern auch die Palaestra für sie zu interessieren – und lädt sie zu einer ungewöhnlichen Aufnahmeprüfung ein.


Ich bin jetzt einmal ehrlich. Ich weiß nicht, was ich von diesem Buch halten soll und das meine ich jetzt nicht schlecht.
Es ist einfach so anders als gedacht und doch irgendwie genau das, was ich erwartet habe. Schräg, oder?
Es ist überraschend, nervenaufreißend und vor allem unmöglich aus der Hand zu legen.
Aus meinem: "Nach zwei Kapiteln gehe ich schlafen", wurde ein "Ups...jetzt bin ich schon fünf Kapitel drüber!"
Es ist ja nicht nur die Handlung, die besondere Fähigkeiten, ein geheimnisvolles Internat und viel Spannung beinhaltet.
Ein Großteil dieser nicht-aus-der-Hand-legen-und-weiterlesen-Sucht kann man auch auf die Charakter schieben.

Da haben wir zu allererst Emilia.
Emilia ist 16 Jahre alt, adoptiert und unglaublich gut in der Schule, naja, wenn man von Kunst absieht, denn darin hat sie so viel Talent, als wenn man einen Löwen zum Vegetarier erziehen will: Gar keines.
Aber Emilia hat andere stärken, denn sie ist nicht auf dem Mund gefallen und das beweist sie vor allem bei Florian, einen "Freund" von ihr und dann natürlich auch noch bei Max. Die Dialoge, die vor allem Max und Emilia führen sind nicht für das in-der-Öffentlichkeit-lesen gedacht, denn ich grinste dabei immer dämlich oder fing lautstark zu lachen an.

Max ist - im Gegensatz - zu Emilia bereits Schüler an der Palaestra Viatorum - kurz PV - und weiß über Wanderer und "besondere Fähigkeiten" längst bescheid. Er ist praktisch in dieser Gesellschaft aufgewachsen und das zeigt er Emilia auch ständig. Er ist einerseits total von sich überzeugt, kann aber genauso gut hilfsbereit und nett sein (unglaublich, aber wahr ^^).

Es gibt auch noch weitere tolle Charaktere. Kit oder Flo zum Beispiel. Logan oder Anna. Wer neugierig auf sie ist, kann ich nur "lesen" empfehlen *zwinker*.

Die Schreibweise hat mich genauso gefangen genommen, denn obwohl man Emilias Sicht in der "Ich"-Perspektive liest, taucht man auch in anderen Perspektiven ein, nur sind diese Perspektiven dann die eines außenstehenden Erzählers. Diese verschiedenen Sichten machen neugierig und bauen noch mehr Spannung auf, als die Handlung sowieso schon hat.

Bei diesem Buch werden "kleine" Pausen empfohlen, denn all die Informationen und Überraschungen wirken sonst noch ziemlich belastend für den Kopf ;P .

Ich will jetzt ganz sicher nicht spoilern, aber ich möchte neugierig machen.
Dieses Buch endet anders, als erwartet. Einerseits tritt genau das ein, was man sich erwartet, aber andererseits passiert auf der anderen Seite GENAU DAS, was man sich nie hätte träumen lassen. Ein Buch voller Überraschungen eben.


Wer gerne fantasievolle Liebesgeschichten liest, die voller unerwarteter Überraschungen sind, wird dieses Buch lieben.
Doch Achtung: Das Ende kann einige verstimmt zurücklassen. Aber es gibt ja auch einen zweiten Teil, der die Verstimmten wieder besänftigten kann ^^.
Jedenfalls kann ich dieses überraschende, fesselnde und "andere" Buch nur wärmstens empfehlen!
Volle 5 von 5 Federn gibt es meinerseits!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen