[Rezension] Rockstar-Reihe Band 7: Rockstars küssen besser


Einfach nur gelungen! Packend. Schockierend. Überraschend. Fesselnd. Verwirrend. Und einfach zum LIEBEN schön! An einen Tag durchgelesen! Aufhören war ECHT NICHT möglich!

Die junge Schauspielerin Cadence Fitzpatrick hat es bis ganz nach oben geschafft. Nach zahlreichen Auftritten in mittelmäßigen Serien ergattert sie die Hauptrolle in einem großen Hollywoodfilm. Doch genau auf dem Höhepunkt ihrer Karriere holt sie die Vergangenheit ein. Denn auch ihre Jugendliebe Nigel O’Callaghan hat den Durchbruch geschafft und lebt nun als gefeierter Rockstar in New York. Cadence ist wild entschlossen ihm alles heimzuzahlen, was er ihr Schreckliches in der Vergangenheit angetan hat. Wozu Schauspieltalent besitzen, wenn man es nicht entsprechend einsetzt? Kurzerhand schlüpft sie in die Rolle des aufstrebenden Gitarristen Charlie und bewirbt sich auf die freigewordene Stelle in der Rockband…

zur Verlagsseite

Wenn man glaubt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo eine Teresa Sporrer her!
Wirklich, aber ich hätte nie geglaubt, dass der 5. Teil noch getoppt werden kann...
Dann kam der 6. mit Kristy und Jack und toppte es. Und jetzt DAS!
Ich fühle mich sprachlos! Cadenece Story war anders als gedacht. Packend (in einen Tag ausgelesen), überraschend und voller Gefühlschaos!

Cadence...man lernte die blonde Schönheit schon im 6. Teil kennen. Sie war „damals“ ein Buch mit sieben Siegeln. Zickig zu Nigel. Nett zu Kristy. Da musste der Leser einmal mitkommen.
Aber jetzt, in ihrer eigenen Geschichte sieht man Seiten an ihr, die einen einfach nur fassungslos nach Luft schnappen lassen. Cadence ist...wie sie ist, aber die Hintergründe dazu sind einfach nur erschreckend. Es erklärt sie. Die Schauspielerin mit den 1000 Gesichtern, ständig bedacht nie sie selbst sein zu müssen.

Nun zu Nigel. Ach! Nigel war mir schon in Teil 4 bei Natalies Gesichte sympathisch. Locker, lässig und immer der Sunny-Boy. Doch auch er hat eine Vergangenheit, eine, die mit Cadences ihrer Hand in Hand geht und nur langsam lernt man den Gitarristen wirklich kennen. Von zwei Seiten sogar.

Der Aufbau des Buches ist in zwei Teile geteilt:
Gegenwart und Vergangenheit!
Bis auf einer Ausnahme sind alle Kapitel ausschließlich aus Cadence Sicht geschrieben. Man lernt ihre Vergangenheit mit ihrem Sandkastenfreund Nigel kennen und ihre Gegenwart als aufstrebende Schauspielerin. Man weiß von Anfang an, dass etwas mit Cadence nicht stimmt. Das sie zerbrochen ist und einfach nicht mit der Vergangenheit abschließen kann, aber was wirklich dahinter steckt ließ mich nach Luft schnappen, den Kopf schütteln und fassungslos die nächsten Zeilen lesen.

Cadence hatte nicht nur ein Gefühlschaos in sich, sondern zog den Leser gleich mit hinein.
Wut. Hass. Liebe. Trauer. Eifersucht. Schmerz.
Die Schauspielerin fühlte das Ständig, knapp hintereinander und auch durcheinander. Von ihren Launen konnte man wirklich ein Schleudertraume bekommen, aber an Aufhören war einfach nicht zu denken! Man war so in die Geschichte vertieft, dass man mit den Charakteren einfach mitfühlt. Es gab Momente, da hatte ich wirklich Tränen in den Augen, weil es mich so mitnahm! Im nächsten Moment lachte ich, obwohl ich IMMER NOCH Tränen in den Augen hatte.
Cadene Gefühlschaos hat mich gefangen genommen und erst, als die Geschichte zu Ende erzählt worden war, ließ es mich wieder los!

Das die Rockstar-Reihe nicht mehr nur locker, flockig, zuckersüß ist, ist schon seit einigen Teilen spürbar. Cadene Geschichte ist aber wiederum eine eigene Liga. Naja, es ist ungefähr die gleiche Liga wie bei Teil 6, also „Rockstars bleiben nicht zum Frühstück“.
Das Buch ist genauso witzig, amüsant und sarkastisch wie es ernst ist. Es ist locker geschrieben, dass man sich im Buch sofort wohl fühlt, aber dennoch in der Gefühlswelt der Charaktere eintaucht und manchmal auch mitleidet! Vor allem die letzen drei Teile sind ernster, aber auch romantisch, süß und zum Abschalten schön!

Teresa Sporrer hat es geschafft eine Reihe zu erschaffen, die im Grunde das Gleiche Thema hat, also die Geschichten erzählt, wie zwei Menschen zusammengekommen. Aber jede dieser Geschichten ist etwas Besonders, ein Individuum, die den Leser süchtig macht!

Ich bin ein großer Fan der Rockstar-Reihe. Ich war es ab dem ersten Teil und nach dem 7. bin ich es immer noch! Die Charaktere sind großartig und vor allem lebendig dargestellt, die Handlungen und Ideen sind gut ausarbeitet und lassen einen nicht los. Die Schreibweise ist locker, flüssig und haben eine solche Sogwirkung, dass mittendrinn aufhören einfach nicht möglich ist! Ich habe „Rockstars küssen besser“ in einem Tag und einem Zug durchgelesen, einfach, weil ich nicht aufhören konnte (bzw. wollte). Ich gebe dem Buch 5 von 5 Federn, weil es nicht zum Aussetzen gibt. Es war Spannungsgeladen, hat das Herz zum Weinen, zum Lachen und zum schnell Schlagen gebracht!
Dies war der vorletzte Teil der Reihe. Im Oktober gibt es Teil 8 mit Christians Gesichte. Ich bin gespannt, auch wenn es traurig ist, dass eine großartige Reihe zu Ende geht!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen