[Rezension] Darian & Victoria Band 3: Tiefdunkle Nacht


Diese Trilogie ist eine Wundertüte! Überraschend. Alles kommt anders als gedacht! Großartig. Fantastisch. Monumental! Dieses Ende hat es in sich, aber positiv gesehen! Ich bin begeistert! Bye Victoria und Darian! Ich werde euch vermissen!


[Achtung Spoilergefahr]

Nachdem Victorias Erinnerungen an die Vergangenheit zurückgekehrt sind, muss sie sich mit den Konsequenzen auseinandersetzen. Die ehemalige Gruppe ist gespalten, das Böse jedoch ist präsent wie nie. Eine dunkle Vision lässt den Hohen Rat aufhorchen. Es ist Zeit für den finalen Kampf und eine letzte Entscheidung zwischen Licht und Dunkelheit.

Ich wiederhole mich, aber anders geht es nicht:
Das Buch ist eine Wundertüte!
Alles kommt anders als gedacht!
Dementsprechend neugierig war ich auf das Ende.
Erwartungen? Hatte ich nicht, denn ich konnte keine Erwartungen haben, denn Stefanie Hasse hätte sie sowieso über Bord geworfen.
Man kann sich einfach nur auf das Buch einlassen, denn es kommt immer anders, als man denkt!

Victoria ist aus dem Schlaf erwacht und erinnert sich wieder. An die Mondkinder. An Darian. Aber ist immer noch im Unklaren wer Alex tatsächlich ist!
Victoria ist nach wie vor einfach nur toll. Sie versucht (fast immer) das richtige zu tun. Schockmomente inbegriffen.

Darian! *seufz* Wie habe ich ihn vermisst. Im zweiten Teil verschollen und plötzlich wieder da!
Er hat in der Zeit von Victorias Schlaf auch einiges miterlebt...Verursacht von seinem Vater. Einfach nur schrecklich!

Die Charaktere sind aber alle einfach nur toll.
Wenn ich sie mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich sie „glaubwürdig“ nenne. Ich meine – hej – das ist ein Fantasiebuch, aber man versteht die Taten der Personen. Ihre Hintergründe und ihre Gedanken dazu. Das machen gute Bücher aus, dass man ihnen die Charaktere und die Handlungen auch tatsächlich abkauft. Lesen kann man viel, aber wenn man es fühlt, also die Charakter zu verstehen lernt, dann hat die Autorin bzw. der Autor definitiv etwas richtig gemacht!
So auch Stefanie Hasse!

Ich will nichts verraten, aber auch im dritten Teil geht es wieder heiß her. Kämpfe. Verluste. Wut. Trauer. Licht. Dunkelheit. Freude. Hoffnung...ach, selber lesen wäre wohl am besten xP
Es passiert viel und das – wie in den Vorgängern – auch wieder sehr schnell. Das ist wohl mein einziges kleines Manko, denn teilweise hat mich die Erzählgeschwindigkeit wieder etwas verwirrt, aber das gehört praktisch schon zu dieser Trilogie dazu ^^.

Die Schreibweise ist...gewagt? Victorias Ich-Erzählsicht ist spannend, interessant, aber manchmal auch etwas sehr verwirrend. Gut so, immerhin kennt sich Vic ja auch nicht bei allem aus, aber teilweise war das hinterherkommen deswegen etwas schwerer.
Natürlich tauchen auch wieder andere Sichten aus. Darian. Tabea.
Ich liebe es, wenn in einem Buch mehrere und unterschiedliche Erzählperspektiven vorkommen, dass macht ein Buch nicht nur spannender sondern zeigt die Charaktere in verschiedene Blickwinkel, sodass man sie besser kennenlernt.

Spannend. Anders. Und ein wirklich gelungener Abschluss einer großartigen Trilogie!
Ich brauchte etwas Zeit, um Victoria & Darian lieben zu lernen, aber jetzt bin ich traurig, dass es schlussendlich vorbei ist! Diese drei Bücher kann ich jeden nur wärmstens Empfehlen, der einmal aus der 0815-Routine ausbrechen will, denn diese Trilogie ist wirklich anders.
Die Schreibweise ist flüssig, die Charakter gut ausgearbeitet und die Idee einfach nur toll. Einzig die Geschwindigkeit war manchmal verwirrend hoch. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Federn und werde Victoria, Darian und co vermissen! Ich freu mich jedenfalls schon auf weitere Werke von Stefanie Hasse!


Ich möchte mich bei Lovelybooks, Impress und Stefanie Hasse für das Rezensionsexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen