[Rezension] Gewitterherzen


Anders als gedacht. Romantisch. Ernst. Und Wunderschön! Ein etwas andere Sommerroman, der das Herz dennoch höher schlagen lässt <3.


Ein Zusammenstoß in den Straßen Berlins verknüpft das Leben der zurückhaltenden Eve mit dem des draufgängerischen Musikers Nate. Bei ihm findet Eve ein Zuhause – etwas, das sie schon vergessen glaubte. Und obwohl Nate nahezu nichts über sie weiß, ist Eve seit langem die Erste, die sein Herz berührt. Doch beide umgibt eine Mauer aus Geheimnissen und Schweigen. Schnell erkennt Eve, dass in Nates Herzen zwei Seelen wohnen, die eine unbeschwert und fröhlich, die andere verschlossen und kalt. Immer wieder ist sie kurz davor, ihm das Geheimnis um ihre Vergangenheit anzuvertrauen, doch das könnte alles zerstören.


Mein bereits vierter Roman aus der Feder von Felicitas Brand, aber mein erster, der nicht von Werwölfen handelt ^^.
Ich habe die drei Sommerromane bei Impress entdeckt und „Gewitterherzen“ ist mir gleich wegen dem schönen Cover aufgefallen. Die Inhaltsangabe machte sein übriges und ich wollte es unbedingt lesen.

Ein Zusammenstoß. Zwei Menschen treffen aufeinander. Unterschiedlich und doch gleich.
Im ersten Moment wirkt das Buch so klischeemäßig: Zwei Personen treffen via Schicksal aufeinander, verlieben sich. Happy End.
Das dachte ich mir am Anfang, aber es ist SO anders. Es fängt nicht romantisch an. Es ist nicht einfach. Es ist kein Klischee.
Es ist einfach etwas Besonderes!

Angefangen mit den Personen.
Eve ist wie ein Buch mit sieben Siegeln. Geheimnisvoll. Verschlossen. Ohne Vertrauen zu den Menschen. Ihr einziger Freund scheint ein Hund zu sein. Mehr nicht.
Ihre Vergangenheit: Ein Geheimnis.
Doch Eve entwickelt sich im Laufe des Buches. Öffnet sich, wird stärker und findet wieder Vertrauen in ihrem Umfeld. Ihre Entwicklung zu lesen war toll, denn es kam langsam, aber glaubwürdig rüber.
Nate hat es ebenso nicht leicht im Leben. Ihm quält die Vergangenheit ebenso, wie die Gegenwart. Gefangen in einem Trott, den nur Eve zu durchbrechen möglich ist. Zu allererst ist Nate alles egal. Nur Eve eben nicht. Sie ist seine Rettung und irgendwie auch...naja...seine große Schwäche. Er will sein Leben endlich in den Griff bekommen, aber das ist für den Musiker nicht gerade einfach, denn er steckt einfach zu tief drinnen...nur hatte er es vorher nicht gewusst.

Ein Buch voller Überraschungen, Wendungen und Veränderungen. Langweile kommt jedenfalls nicht auf, denn schon am Anfang kommt es zu einer Szene, die den Puls Hochjagd.
Spannung. Action. Romantik.
Das alles kommt im Buch vor, aber ohne, dass es übertrieben wirkt, aufgesetzt bzw. langweilig. Es ist eine gute und gekonnte Mischung, die das Lesen abwechslungsreich gestaltet und den Leser einige tolle Lesestunden schenkt.

Die Schreibweise ist angenehm. Die Sichtweisen ändern sich zwischen Eves Ich-Perspektive und Nates dritte-Person-Perspektive ab. Eine gute Wahl, denn so kommt man nie durcheinander, in welcher Sicht man gerade liest. Der Sichtwechsel bringt nicht nur Abwechslung in das ganze Buch, sondern baut auch Spannung auf, denn beide Charaktere haben ein Geheimnis und man möchte als Leser so schnell wie möglich wissen, WAS sich dahinter verbirgt.

Das Ende war nicht übertrieben (keine Sorge, ich spoilere nicht), es war...passend. Besser kann ich es nicht beschreiben. Es passte. Zu dem Buch. Zu der Gesichte. Zu den Charaktere.
Ein Ende, was mir gut gefallen hat und dieses tolle Werk perfekt abgerundet hat!

Ein toller Sommerroman, der zuallererst alles andere als sommerlich wirkt, da es viel zu ernst wirkt. Erst nach und nach verstand ich es. Die Idee. Die Charaktere.
Es war alles gut ausgearbeitet. Spannend gestaltet und gut durchdacht.
Felicitas Brandt hat gezeigt, dass sie nicht nur gute Fantasieromane schreiben kann, sondern auch Werke, die eben nicht mit Anderwelt-Wesen gespickt sind.
Ich gebe diesem wundervollen Buch 4,5 von 5 Federn und hoffe, dass ich in diesem Genre noch mehrere Bücher von Felicita lesen werde! 


Ich möchte mich bei Lovelybooks, Impress und Felicitas Brandt für das Rezensionsexemplar bedanken!

1 Kommentar:

  1. *auf und ab spring* Ich weiß nicht, wieso ich nach dem Lesen deiner Rezension so aufgeregt bin, aber so ist es. Das klingt nach einem echt guten Sommerbuch. =D

    AntwortenLöschen